Thomas Mann

Mario und der Zauberer

Jugendtheater

Plakat

 

Ein tragisches Reiseerlebnis

Die Freiheit existiert, und auch der Wille existiert; aber die Willensfreiheit existiert nicht.

Während des Urlaubs in einem anderen beliebten Ferienort geschehen unangenehme Dinge: Trotz Touristen-Hochsaison sind Fremde am Ort ungern gesehen. Eine junge Familie bekommt die patriotisch aufgeladene Stimmung besonders zu spüren. Ob im Hotel oder am Strand – die Trennung zwischen einheimischer Bevölkerung und fremden Urlaubsgästen ist überall omnipräsent.Ein wenig Ruhe findet sich schließlich in einer kleinen Pension, und sobald endlich die einheimischen Touristen abgereist sind, könnte der Urlaub endlich entspannt werden. Eine Zaubershow soll für Ablenkung sorgen – und entpuppt sich als Abendprogramm mit fatalem Ausgang. Hinter dem Zauberer Cipolla verbirgt sich in Wahrheit ein Hypnotiseur, der die einzelnen Zuschauer bloßstellt und gegeneinander auszuspielen sucht. Das Unglück nimmt seinen Lauf.

Wie frei ist der Mensch in seinem Verhalten? Wie leicht ordnet er sich einer scheinbar größeren Macht unter? Und vor allem: warum? Warum wir nicht endlich weggegangen sind? ... Ich versichere, dass ich es wollte!

Ein Bühnenstück nach der gleichnamigen Novelle von Thomas Mann.

Text: Thomas Mann
Regie und Bühnenbearbeitung: Anna-Sophie Sattler

Besetzung: Cecilia Schneider, Sofie Fuhr, Nicole Presmann, Eric Stelz, Matteo Schultheis, Peter Vincze und andere
Fotographie: Anja Kühn
Design: Elias Pfändler

Die Aufführungsrechte wurden zur Verfügung gestellt vom Fischer Verlag.

Das Kellertheater wird unterstützt von der Stadt Frankfurt am Main (www.kultur-frankfurt.de)