Theodor-Heuss-Schule Offenbach und Kellertheater Frankfurt

Zwischenraum

Theaterlabor mit Anna Yunysheva

Plakat
Zurzeit sind viele Menschen auf der Flucht. Sie sehen sich aus den unterschiedlichsten Gründen gezwungen, ihr Land zu verlassen und andernorts eine neue Heimat zu finden.

Das Theaterlabor »Zwischenraum« ist ein Performanceprojekt, das im Rahmen einer Kooperation zwischen der Theodor-Heuss-Schule Offenbach und dem Kellertheater Frankfurt von der Theaterpädagogin Anna Yunysheva realisiert wird. Hier probieren sich Schülerinnen und Schüler, die aus individuellen Gründen aus ihren Heimatländern geflüchtet sind, auf der Bühne aus. Als Kriegs-, Wirtschafts- oder Armutsflüchtlinge kamen sie mit ihren Familien auf direktem Weg oder nach längeren Aufenthalten in europäischen Ländern aus ihren meist europäischen Herkunftsländern nach Deutschland. Unbegleitete Minderjährige wagten allein die Flucht aus Diktatur oder Krieg. Sie alle treffen nun in ihrer Schule aufeinander. Gleichzeitig begegnen sie uns und wir begegnen ihnen. Vor diesem Hintergrund gewinnen Themen wie Identität, Heimat, Lebensraum, Toleranz und Grenzen eine besondere Bedeutung.

Denn Integration fordert nicht nur die jungen Menschen heraus, sondern uns alle – die Angekommenen und die Aufnehmenden: Sie bedarf Offenheit, die sich in Neugier, Interesse und Dialog ausdrückt. Aber auch Mut und Stärke sind erforderlich, wenn es darum geht, den Kontakt zum Fremden zu wagen, denn es stehen sich unterschiedliche, in der individuellen Wahrnehmung vielleicht gegensätzliche Kulturen und Traditionen gegenüber.

Das Theaterlabor bietet den Schülerinnen und Schülern den Rahmen, sich in einem künstlerischen Prozess mit diesen Themen auseinandersetzen und sich zu zeigen. Es ermöglicht ihnen darüber hinaus, ihre Identität und ihre Stärken zu stärken, indem sie sich zu anderen in Relation setzten, mit anderen gemeinsam eine Performance erarbeiten und diese als ihr gemeinsames Ergebnis auf der Bühnen zu präsentieren.

Gearbeitet wird in Modulen. Die Ergebnisse der jeweiligen Module werden mit den Schülerinnen und Schülern besprochen und in Zwischenaufführungen an Theaterabenden gezeigt. Insgesamt werden drei Module erarbeitet, die anschließend zu einem Stück verbunden werden.

Premiere: 28.02.2016 18 Uhr

Das Kellertheater wird unterstützt von der Stadt Frankfurt am Main (www.kultur-frankfurt.de)